Auch in der Außenpolitik lässt Obama aufhorchen. Laut der israelischen Tageszeitung Ha’aretz will er Israel einen strategischen Pakt anbieten, um den Iran vor Atomangriffen auf das Land abzuschrecken. Zentraler Punkt der Abmachung sei das Versprechen, einen iranischen Atomangriff mit einem entsprechenden Gegenschlag zu beantworten.
Quelle

Nun kann man Obama wahrlich nicht zum Vorwurf machen, an der Misere namens iranisches Atomprogramm Schuld zu haben. Auch liegt es kaum in seinem Verantwortungsbereich, dass dieses Trauerspiel ausgerechnet in seiner Amtszeit einer Finalisierung harrt. Aber Obama könnte den Fehler seines Vorgängers, die Verhinderung einer iranischen Bombe unterlassen zu haben, wettmachen. Obama könnte auch den Europäern, die jahrelang den Iran zur Hinhaltetaktik ermunterten, den Arsch retten. Gewissermaßen eine historische Chance. Er müsste lediglich einmal tun was noch niemand tat: den Mullahs das Messer auf die Brust setzen.
Schenkt man nämlich den pessimistischsten Auguren Glauben, wird der Plan, Israel unter den atomaren Schutzschild zu nehmen, wenig Nutzen bringen. Vom Gegenschlag wird sich Israel auch nichts mehr kaufen können.
Bleibt wohl nachwievor die schlechteste Alternative: zu hoffen, dass die Pessimisten nicht Recht haben.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: