Heute gekündigt! Zumindest vorab schonmal telephonisch die Vorgesetzte in Kenntnis gesetzt. Und direkt nach dem Auflegen des Hörers ist zu spüren, wie sich der Würgegriff der Lohnsucht lockert. Es ist dieser kurze Moment des Entkommens aus der Verzweiflung, dem Arbeitsprozess bis in alle Ewigkeit auf Gedeih und Verderb ausgeliefert zu sein; dieser kurze Moment der Freiheit, in dem man dem Lauf der Dinge ein Schnippchen schlägt. Dass man sich schon bald wieder um die nächste Anstellung zu bemühen hat, zählt in diesem Moment nicht.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: